top of page

ÄTHERISCHE ÖLE IN DER SCHWANGERSCHAFT

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Die spannede Zeit der Schwangerschaft - ein kleines, lebendes Wunder wächst in dir heran.

Was du deinem Körper gibst - durch die Ernährung, als Getränk, Creme auf der Haut oder Parfüm am Hals - all das findet seinen Weg zu deinem Wunder im Bauch. Ein gesundes Umfeld und ein gesunder Körper der Mutter ist die beste Voraussetzung für dein Baby.

Auch in der Schwangerschaft kannst du ätherische Öle für die verschiedensten Dinge verwenden.

In diesem Blogartikel zeige ich dir, welche Öle du wie verwenden kannst, und auf welche du lieber verzichten solltest.


ANWENDUNG

Roll-On:

Gebe 5-10 Tropfen eines ausgewählten Öles oder einer Mischung in eine leere Roll-On Flasche und fülle mit einem Trägeröl (fraktioniertes Kokosöl oder Jojobaöl) das Fläschen auf. Trage die Mischung kreisrund auf die jeweiligen Körperzentren auf.


Creme:

Gebe 5-10 Tropfen eines ausgewählten Öles oder einer Mischung in eine unparfümierte Creme und mische sie gut. Trage die Mischung kreisrund auf die jeweiligen Körperzentren auf oder nutze sie zur Massage.


Diffuser:

Gebe 5 Tropfen/100ml ausgewählter Öle in deinen Diffuser



ÄTHERISCHE ÖLE FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT

Diese Öle darfst du auch während einer Schwangerschaft verwenden. Bitte stelle sicher, dass du immer mit Rücksprache deiner Hebamme arbeitest - jeder Körper ist einzigartig - so auch jede Schwangerschaft.

Bitte achte bei der verwendung von ätherischen Ölen immer auf derer 100% Reinheit und Zertifizierung.


Römische Kamille (Roman Chamomille)

Einwundervolles Öl mit vielen Eigenschaften. Bitte immer verdünnt verwenden.

  • Bei spannenden Brüsten zur Beruhigung der Haut und Milderung der Anspannung

  • Entzündungshemmend und Beruhigend

  • Schlafprobleme reduzieren


Mandarine (Tangerine)

Ein stimmungserhellendes Öl

  • Schafft positive Atmosphäre

  • Kann Schwangerschaftsübelkeit und Stress reduzieren


Lavendelöl (Lavender)

  • Beruhigende Wirkung

  • Kann Stress und Schlafprobleme lindern

  • Kann bei Becken- und Rückenschmerzen helfen

  • Kann bei Kopfschmerzen und Übelkeit helfen

  • Sanfter, beruhigender Duft, sorgt für Entspannung


Bergamotte (Bergamot)

  • Erhellende Wirkung

  • Kann bei Stimmungsschwankungen und Stress eine positive Wirkung haben


Jasmin (Jasmine)

  • Verströmt einen sinnlichen Duft

  • Entspannung und Positivität fördern


Grapefruit

  • Hilft bei Wassereinlagerungen

  • Geschwollene Füsse / Beine / Arme

  • Öl verdünnen und auf die betroffene Stelle einmassieren, bei der Massage immer zum Körper hin arbeiten, damit der Lymphfluss aktiviert wird



VERWENDE DIESE ÄTHERISCHEN ÖLE NICHT WÄHREND DEINER SCHWANGERSCHAFT


Rosmarin / Rosemary

  • Kann die Gebärmutter stimulieren und sollte vermieden werden

  • Kann den Blutdruck erhöhen


Salbei

  • Kann die Kontraktion der Gebärmutter anregen, sollte vermieden werden


Nelke (Clove)

  • Kann sehr stark wirken und in hoher Dosis toxisch sein, sollte vermieden werden


Eukalyptus

  • Kann bei Säuglingen Atembeschwerden hervorrufen. Sollte vermieden werden


Basilikum (Basil)

  • kann stark stimulierend, anregend sein, evtl. auch stark diuretisch (harntreibend), was bei einer fortgeschrittenen Schwangerschaft nicht förderlich ist.


Birke (Birch)

  • kann ebenfalls diuretisch wirken. Manche Menschen reagieren stark allergisch auf das ihm innewohnende Methylsalicylat.


Wintergrün (Wintergreen)

  • allergische Reaktionen sind möglich (auch hier ist Methylsalicylat enthalten), kann den Blutdruck senken


Thymian (Thyme)

  • Kann senkend auf den Blutdruck wirken


Zimt

  • Kann die Blutzirkulation erhöhen und toxisch sein

  • Kann die inneren und äusseren Geschlechtsorgane beeinflussen


Zimtkassie (Cassia)

  • kann evtl. extreme Hautreizungen hervorrufen, wirkt extrem aufpuschend (Cassia)


Majoran

  • Kann die Durchblutung beeinflussen



VERWENDE DIESE ÖLE MIT VORSICHT IN DER SCHWANGERSCHAFT


Rose

  • Kann auf das Hormonsystem wirken


Muskatellersalbei (Clary Sage)

  • Wirkt Wehenfördernd, sollte erst kurz vor Geburt (wenn überhaupt) und in kleinen Dosierungen verwendet werden


Myrrhe

  • Wirkt Wehenfördernd, sollte erst kurz vor Geburt (wenn überhaupt) und in kleinen Dosierungen verwendet werden



Möchtest du gerne ätherische Öle bestellen? Melde dich gerne bei mit oder schreibe dich hier selbständig für eine Bestellung ein.





Wende dich bei Fragen gerne an mich - ich freue mich dir zu helfen und dich auf deinem Weg der Schwangerschaft zu begleiten.


Much love Deine Lea

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page